Weichen. Neu. Stellen.

Logo:Train GmbH

Aktuelles

Wir öffnen für Sie den Blick auf alles Neue!

Bei Qualifizierungen holt die TRAIN GmbH das Beste für Sie heraus: Neue Fördermöglichkeit nach § 111 a SGB III

In Transferprojekten der TRAIN GmbH ist es üblich, dass den Mitarbeitern ein Qualifizierungsbudget zur Verfügung steht, aus dem sie Fortbildungen finanziell bestreiten können, um die Zeit in der Transfergesellschaft möglichst sinnvoll im Hinblick auf ihren weiteren Berufsweg zu nutzen. Die Höhe dieses Budgets variiert und wird in der Regel vom Auftraggeber der Transfergesellschaft bereitgestellt. In bestimmten Fällen besteht darüber hinaus die Möglichkeit einer zusätzlichen Förderung von Qualifizierungen durch die Bundesagentur für Arbeit nach §111a SGB III:

Transfer-Mitarbeiter über 45 Jahre bekommen unter bestimmten Voraussetzungen eine Art „Bildungsgutschein“ von der regionalen Agentur für Arbeit. Dies ermöglicht eine zusätzliche Förderung, wodurch ggf. auch Qualifizierungen, die kostenmäßig das Qualifizierungsbudget in der Transfergesellschaft übersteigen, von der Agentur für Arbeit anteilig oder ganz gefördert werden können. Voraussetzung ist stets eine sog. „AZAV-Zertifizierung“ der jeweiligen Qualifizierung/Fortbildung und des anbietenden Bildungsträgers (Diese Information kann über den TRAIN-Berater direkt beim Bildungsträger erfragt werden.) Über eine mögliche Förderung entscheidet letztendlich der zuständige Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit nach Einzelfallprüfung.

Voraussetzungen für die Förderung auf einen Blick:

  • der Arbeitnehmer hat das 45. Lebensjahr vollendet             ODER
  • dem Arbeitnehmer fehlt ein Berufsabschluss i.S.v. § 81 Abs. 2 SGB III:
  • Der Arbeitnehmer verfügt nicht über einen Berufsabschluss, für den nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist ODER          
  • Der Arbeitnehmer verfügt über einen Berufsabschluss, hat jedoch seit mehr als 4 Jahren eine an- oder ungelernte Tätigkeit ausgeübt und kann voraussichtlich keine dem Berufsabschluss entsprechende Tätigkeit mehr ausüben
  • Die Agentur für Arbeit hat die Arbeitnehmer vor Beginn der Teilnahme an der Weiterbildungsmaßnahme beraten
  • Träger der Maßnahme sowie Maßnahme selbst sind nach §§ 176 ff. SGB III  zur Förderung zugelassen (AZAV-Zertifizierung)
  • Die TRAIN GmbH  trägt mindestens die Hälfte der Lehrgangskosten, eine Eigenübernahme von anteiligen Kosten durch den Transfermitarbeiter ist nicht zugelassen, um die Förderung nach § 111 a SGB III zu erzielen.

Wenn §111a SGB III auf die gewünschte Qualifizierung anwendbar ist, können zusätzlich Fahrt-, Übernachtungs- oder Kinderbetreuungskosten –  anders als sonst in einer Transfergesellschaft  - in einem gewissen Maß direkt bei der Agentur für Arbeit geltend gemacht und erstattet werden.

Als Transfermitarbeiter mit evtl. förderfähigen Qualifizierungsbedarf, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Berater der TRAIN GmbH - Er unterstützt Sie gerne bei der Suche nach geeigneten Qualifizierungen, die sodann dem zuständigen Arbeitsvermittler zur Prüfung auf Förderfähigkeit vorgelegt werden können!

 

Weitere Informationen:


TRAIN Transfer und Integration GmbH
Schulstraße 2
86660 Tapfheim

Telefon: 09070/ 96 91 0
E-Mail: info@train-transfer.de  
Internet: www.train-transfer.de

 

WEICHEN. NEU. STELLEN.

Transfer und Integration GmbH

Die TRAIN Transfer und Integration GmbH ist einer der führenden Anbieter von Transfergesellschaften und Transferagenturen in Deutschland und gehört zum Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. Als Personaldienstleister im Out- und Newplacement ist die TRAIN seit 1999 bundesweit an 400 Standorten tätig. Unter maxplacement – eine Marke der TRAIN GmbH bietet die TRAIN seit 2018 auch Einzeloutplacement für Fach- und Führungskräfte an. Das Angebot umfasst sowohl die transferorientierte und sozialverträgliche Personalanpassung für Mitarbeiter als auch prozessbegleitende Dienstleistungen für die Entscheidungsträger auftraggebender Unternehmen.