Wir stellen die Weichen!

Nachqualifizierung über Transfergesellschaften:

„Perspektive Südbayern“ und TRAIN GmbH qualifizieren An- und Ungelernte

erschienen in: Monatlicher Newsletter der wissenschaftlichen Begleitung im Programm "Perspektive Berufsabschluss" Januar 2011

Gerade für An- und Ungelernte bieten sich im Rahmen von Transfergesellschaften viele Möglichkeiten der Qualifizierung und Weiterbildung. Hier stehen professionelle Berater bereit, die den Weiterbildungsmarkt und die Dienstleister genau kennen. Der Betroffene hat Zeit, sich zu orientieren und gemeinsam mit dem Berater bedarfsgerechte Maßnahmen zu ergreifen. Schließlich stehen in der Regel zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung. Wie Nachqualifizierung über Transfergesellschaften angestoßen werden kann, zeigt die Kooperation zwischen dem „Perspektive Berufsabschluss“ Projekt „Perspektive Südbayern“ und der TRAIN GmbH in Kempten.

Die TRAIN Transfer und Integration GmbH ist Spezialist im Bereich transferorientierter und sozialverträglicher Personalanpassung. Zu den Dienstleistungen gehören Transfergesellschaften und Transferagenturen jeglicher Größenordnung für klein- und mittelständische Unternehmen sowie Großkonzerne, aber auch Einzel-Newplacements für Fach- und Führungskräfte. Die TRAIN GmbH gehört zur Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. und verfügt hier über ein Netzwerk aus rund 5.500 Beratern an bundesweit über 300 Standorten. Gerhard Ubl, Geschäftsführer der TRAIN GmbH: „Wenn Personalabbau nicht mehr zu vermeiden ist, kann die Einrichtung einer Transfergesellschaft eine wirtschaftliche und gleichzeitig sozialverträgliche Alternative zu betriebsbedingten Kündigungen sein.“
Damit Arbeitslosigkeit vermieden wird und die Betroffenen möglichst rasch eine neue Arbeitsstelle finden, verfolgt die TRAIN GmbH einen individuellen Beratungsansatz, bei dem der Mitarbeiter an erster Stelle steht. Die Mitarbeiter werden von der TRAIN GmbH übernommen und erhalten einen befristeten Anstellungsvertrag. Die wesentlichen Inhalte der Tätigkeit in der Transfergesellschaft sind Beratung, Bewerbungstraining, Coaching, Qualifizierung und aktive Stellenvermittlung.

Ein Unternehmen in Kempten hat sich im Rahmen des Umstrukturierungsprozesses für den Einsatz einer Transfergesellschaft entschieden. Insgesamt sind elf Mitarbeiter – die meisten mit Migrationshintergrund – in die Transfergesellschaft eingetreten. Die Beratung vor Ort wird zusammen mit den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH umgesetzt. Zusätzliche Unterstützung erfahren die Mitarbeiter durch das Beratungs-projekt „Perspektive Südbayern“. „Somit werden regionale und überregionale Synergieeffekte genutzt und das fachliche Know-how der Projektmitarbeiter kann zielgerichtet für die Mitarbeiter eingesetzt werden.“ erklärt Anne Masching, Projektleiterin von „Perspektive Südbayern“.
Die Mitarbeiter möchten rasch ein neues und sicheres Arbeitsverhältnis aufnehmen. Einige haben den Wunsch, einen Berufsabschluss oder zumindest eine Teilqualifizierung während der Zeit in der Transfergesellschaft absolvieren zu können. Die Qualifizierungen erhöhen die Chancen auf einen Arbeitsplatz.
Für die Qualifizierungsmaßnahmen wird von dem Unternehmen ein entsprechendes Budget zur Verfügung gestellt. Für die elf Mitarbeiter bieten sich Teilqualifizierungen in der hauseigenen Metallwerkstatt des bfz oder Nachqualifizierungen zum Maschinen- und Anlagenführer bei anderen ortsansässigen Bildungsträgern an.

Pressekontakt
Frank Bochmann
Unternehmenskommunikation TRAIN
Telefon: 09070 9691-24
Telefax: 09070 9691-20
E-Mail: bochmann.frank@train-transfer.de

Kontakt
Perspektive Südbayern
Anne Masching (Projektleitung)
Telefon: 0821/40802-162
E-Mail: masching.anne@a.bfz.de

Daniela Auerbacher (Standort Kempten)
Telefon: 0831/52149-12
E-Mail: auerbacher.daniela@ke.bfz.de
Internet: www.berufsabschluss-bayern.bfz.de

Download  Download des Artikels als PDF (130 KB)

 


  nach oben